Archiv für die Kategorie 'Steampunk'

Mrz 08 2012

QUANTUM Band 1 – (AndroSF19) , der Steampunk Anthologie des Verlages p.machinery

Autor: . Abgelegt unter Cover,Steampunk

QUANTUM

Band 1 – (AndroSF19) , der Steampunk Anthologie des Verlages p.machinery :



Europa, irgendein Jahrhundert, irgendein Jahr. Der Vatikan ist die letzte kulturelle Hochburg Europas, das letzte Bollwerk von Demokratie, Menschenrechten und funktionierendem Gemeinwesen, umgeben von Dekadenz, Verfall, Verbrechen und Sünde. Irgendwo auf der Welt mag es noch Enklaven geben, die dem entsprechen, was der Vatikan in Europa repräsentiert – aber von ihnen erfährt man nur auf Umwegen, nur in Form vager Informationen und Nachrichten, fast ausnahmslos in Form von Gerüchten.
Und dann geschieht ein Verbrechen …

 

Cover: Lothar Bauer


Der Inhalt:
Christian Künne: Treffen der Horizonte
Enzo Asui: Senedo zu sein in barbarischen Zeiten
Marianne Labisch: Eine bessere Welt?
Steffi Friederichs: Fraternitas Sanguinis
Vincent Voss: Die Maschine
Christiane Gref: Futter für die Bestie
Sven Klöpping: Der mechanische Diplomat
Frederieke von Holzhausen: Das Kreuz ist der Schlüssel
Frederic Brake: Quantum
Achim Stößer: Die Mühlen Roms
Angela Mackert: Kardinalrot

Keine Kommentare

Dez 31 2010

Steampunk im Vatikan?

Autor: . Abgelegt unter Grafik,Steampunk

So ähnlich sollte das Cover für die geplante Steampunkanthologie von p.machinery ausehen.

Aber nachdem jetzt das Thema exakter ausgerichtet wurde, immer noch Steampunk. Ein dekadentes, verfallenes Europa in dem der Vatikan die letzte Hochburg der Zivilisation ist. Alle Spielarten des Steampunk sind erlaubt.
Wird das Cover natürlich auch abgeändert … http://blog.pmachinery.de/2010/12/27/story-center-2011-thema-exakter-ausgerichtet/


Ein Kommentar

Mai 15 2010

Steampunk Rules 01 – Das mechanische Herz

Autor: . Abgelegt unter Steampunk

Beim Feder und Schwert Verlag bin ich auf einen Steampunkroman einer amerikanischen Schriftstellerin gestoßen.
Das mechanische Herz“ ist das Steampunk-Romandebüt der US-amerikanischen Literaturwissenschaftlerin Dru Pagliassotti.
Der Klappentext verspricht einiges:
„Taya schwebt auf metallenen Schwingen über Ondinium. Sie ist eine Ikarierin – eine Kurierin, die sich frei in allen Sektoren der Stadt bewegen und ungehindert mit all ihren Kasten Umgang haben darf. Doch selbst sie kann dem Netz aus Terrorismus, Mord und Intrigen nicht entrinnen, in das sie sich nach einer kühnen Luftrettungsaktion verstrickt. …“

Kommt auf jeden Fall in meine Leseliste mit rein 🙂

herz

In voller Pracht findet Ihr das Bild HIER

http://clockworker.de/cw/2010/04/21/das-mechanische-herz/

Keine Kommentare